fcn-gegen-sandhausenBeim Spiel des 1.FC Nürnberg gegen den SV Sandhausen gibt es ein Wiedersehen zwischen Alois Schwarz, dem Ehemaligen Trainer des SV Sandhausen und seiner ehemaligen Mannschaft. Bei diesem Spiel wird es eine Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes geben, bei dem 21 Spieler von Chapecoense starben.

Noch dazu macht der Hauptsponsor des 1.FCN, die Nürnberg Versicherung, bei diesem Spiel den Platz auf dem Trikot frei und überlässt ihn der Kampagne “Nürnberg gewinnt“. Dies ist eine Initiative des FC Nürnbergs, die unter dem Oberbegriff CSR, eine Abkürzung für „Corporate Social Responsibility“ – also „soziale Unternehmensverantwortung“ steht, bei der sich der Club sozial engagiert. Hierunter fallen beispielsweise „Willkommen im Fußball“, einem Projekt zur Integration von Flüchtlingen und dem Bildungs – Projekt „Kopfball“.

Bei dem Spiel gegen Sandhausen gibt es keinen Favoriten, denn beide Vereine stehen mit 19 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und sind Tabellennachbarn, wobei Sandhausen durch das bessere Torverhältnis die Nase knapp vorne hat.

Die personelle Situation sieht folgendermaßen aus:

Tim Leibold fehlt in diesem Spiel wegen einer Schambeinreizung.

Miso Brecko kehrt nach seiner Gelb – Sperre wieder zurück und verdrängt Patrick Kammerbauer auf die Bank.

Die nächste positive Nachricht kommt aus dem Krankenzimmer des 1.FC Nürnberg, denn Tim Matavz ist wieder in das Training mit der Mannschaft eingestiegen und somit eine Option für Trainer Alois Schwarz

Auf Patrick Erras muss Alois Schwarz auch weiterhin wegen seiner  Kreuzband – OP verzichten.

 

 

 

Werbeanzeigen