Das Spiel zwischen Nürnberg und Würzburg begann als offener Schlagabtausch mit Chancen für Nürnberg und Würzburg. Die Nürnberger gingen kurz vor der Pause durch ein Tor von Guido Burgstaller in der 45. Minute in Führung. Dabei tanzte Burgstaller im 16- Meterraum 2 Gegenspieler aus, beförderte dann die Kugel in die linke Ecke und erzielte somit die Pausenführung.

20161118_194908

Nach der Halbzeit zeigten die Würzburger, dass sie sich nicht aufgeben. Sie kämpften und erzielten so in Minute 54 durch ein Tor von Elia Soriano den 1:1 Ausgleich. Als wäre das Team von Trainer Alois Schwarz im Tiefschlaf waren die Würzburger plötzlich das spielbestimmende Team. So kam es, dass die Würzburger in Minute 56 durch einen Foulelfmeter, verursacht durch Even Hovland, das 1:2 erzielten und der Norweger für sein Foul seine 2.gelbe Karte kassierte. Auch Miso Brecko bekam wegen eines kleinen Fouls eine gelbe Karte, diese hat allerdings Folgen für den Slowenen, denn das war Karte Nummer 5 und bedeutet, dass er für das Spiel gegen den VfB Stuttgart gesperrt ist. Jetzt schienen die Nürnberger aufzuwachen, wurden torgefährlicher und schossen durch Even Hovland in Minute 89 das 2:2. Die Nachspielzeit betrug 3 Minuten, doch die Nürnberger blieben weiter am Ball und hielten das hochverdiente 2:2 gegen die Würzburger bis zum Abpfiff der Partie.

Durch das Remis steht Nürnberg jetzt auf Platz 10 und hat 19 Punkte, für die Würzburger geht es weiter bergauf, denn jetzt stehen sie mit 21 Punkten auf Platz 5 der Tabelle.

Werbeanzeigen