fcn-gegen-union-berlinAm Valznerweiher herrschte am Tag nachdem 2:1 Sieg gegen Bielefeld Erleichterung. Doch allen ist klar, dass dieser Sieg gegen Bielefeld nur der Anfang ist. Wenn es nach der Tabelle geht, ist Union Berlin der klare Favorit, doch das letzte Duell endete mit einem 6:2 Sieg der Clubberer. Der Fokus des gesamten Teams liegt jetzt auf dem Spiel gegen Union Berlin.

 Personal:

Tim Leibold fällt wegen Adduktoren- Problemen für das Spiel gegen Union Berlin aus.

Georg Margreiter absolviert nach seiner Syndesmosenband- Verletzung eine Reha am Valznerweiher und fällt für Freitag ebenfalls aus.

Fraglich für das Spiel gegen Union Berlin ist Lukas Mühl, der die letzten Spiele wegen einer Kopfverletzung von der Tribüne ansehen musste. Mühl konnte aber nach dem Spiel gegen Arminia Bielefeld wieder mit den Reservisten trainieren.

Weitere Fortschritte macht Patrick Erras, der nach seinem Kreuzbandriss zusammen mit Athletik-und Reha -Trainer Tobias Dippert trainierte.

Enis Alushi wird gegen Union Berlin auch nicht spielen können, weil er sich einen Innenbandanriss am Knie zuzog.

Raphael Schäfer trainierte am Dienstag mit Torwart- Trainer Michael Fuchs, ob Schäfer gegen Union wieder ins Tor zurückkommt, bleibt abzuwarten.

Beim Spiel gegen Union Berlin muss Laszlo Sepsi etwas behutsam zu Werke gehen, da er schon 4 gelbe Karten auf seinem Konto hat und droht, bei einer möglichen 5. gelben Karte im nächsten Spiel auszufallen.

Mit Emanuel Pogatetz und Adrian Nikci kommen 2 Spieler zurück nach Nürnberg, die sich einmal das Club- Trikot überstreiften und jetzt für Union Berlin ihre Fußballschuhe schnüren.

Wer jetzt noch nicht genug auf das spiel gegen Union Berlin  vorbereitet ist, der kann sich gerne die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Berlin angucken.

 

Advertisements