Bild 24.2.2016Das 260 Franken Derby begann nicht wie geplant um 18:30, sondern um 18:45. Der Grund war der starke Verkehr um das Stadion herum. Gleichzeitig fanden nämlich noch ein Spiel der Ice-Tigers sowie die Freizeitmesse in unmittelbarer Nähe statt. Doch als das Duell dann begann, sahen die Zuschauer  kämpfende Nürnberger.

 

Unterstützt wurde das Team von einer vollen Nordkurve, diese sorgte auch dafür, dass die Stimmung im Stadion super war. Zuerst sah es nach der ersten Heimniederlage für den 1.FC Nürnberg aus, denn in Minute 7 schoss Robert Zuij das 0:1 für die Spielvereinigung. Doch die Nürnberger kämpften sich zurück in die Partie und schossen in der 40. Minute durch Sebastian Kerk das 1:1 Ausgleichstor. Nach der Pause war das Spiel wieder offen, die Fürther hatten in der 48. Minute durch eine Ecke von Robert Zuij eine Torchance, diese wurde aber von Laszlo Sepsi von der Linie geköpft und damit entschärft. Das Spiel schwankte, doch die Fürther zogen sich nicht ängstlich zurück, sondern blieben immer brandgefährlich. Die Nürnberger machten jedoch in Minute 84 durch Ex-Fürther Fülkrug den Sack zu und schossen das 2:1 Siegtor. Damit war nach 8 Jahren endlich wieder ein heißersehnter Derbysieg unter Dach und Fach. Das Stadion feierte nach Leibeskräften und die Mannschaft dankte seinem Publikum, indem sie zielstrebig in die Nordkurve liefen und ihren treuen und leidenschaftlichen Anhängern zujubelten. Die Stimmung war super und der Derbysieg bescherte dem 1.FC Nürnberg wieder wichtige 3 Punkte im Kampf um die Liga 1. Zu diesem Derby fanden 45.666 Zuschauer den Weg ins Grundig-Stadion. An diesem besonderen Abend wechselte das Trikot von Derby- Held Niclas Füllkrug den Besitzer: er warf es nämlich den begeisterten Fans in der Nordkurve zu. Auch das Trikot von Tim Leibold wechselte den Besitzer: der 22 jährige schenkte sein Trikot einem jungen Clubfan, der zuvor mit einem Plakat darum gebeten hatte. An dieser Stelle wollen wir uns bei Tim Leibold für sein Trikot bedanken, dass er uns sein Trikot schenkte. Die Tabelle sieht jetzt so aus: Nürnberg hat mit dem Derby sieg Platz 3 weiter gefestigt und Führt rutscht mit dieser Niederlage auf Platz 12 ab. Damit hat der 1.FC Nürnberg den „Derbyfluch“ beendet, denn die letzten Duelle gingen entweder verloren oder unentschieden aus.

Auf die Nürnberger wartet jetzt als nächster Gegner der SV Sanhausen